Monatsarchiv: April 2020

Die Vielfalt der Kräuter

Ob in der Küche, in der Kosmetik oder in der Medizin: Kräuter leisten dem Menschen stets gute Dienste und sind darüber hinaus ein Wohlgenuss für die Augen und die Nase. Im Garten von Mutter Natur gibt es viel zu entdecken, von den gebräuchlichen Hauskräutern bis zu wilden Ur-Kräutern.

Früher gehörte es zum Alltag, sich die Wirkung der Kräuter zunutze zu machen. Doch heute wissen viele nicht mehr, welche Schätze in ihrer unmittelbaren Umgebung lagern. Um sich die Dienste der Kräuter für die unterschiedlichen Einsatzzwecke zunutze machen zu können, sollte man sie daher zuerst einmal kennenlernen.

Die Vielfalt der Kräuter kennenlernen

Zu einem gesunden Leben und einer gesunden Ernährung gehört auch der Einsatz von Kräutern. Das Wissen, welche Kräuter für welchen Einsatz geeignet sind, lässt sich über unterschiedliche Wege aneignen. Eine Möglichkeit dazu bieten entsprechende Seminare und Kräuterwanderungen, bei denen man unter anderem auch mehr über den Einsatz von Würzkräutern in Erfahrung bringen kann. Es gibt beispielsweise einige Kräuter, die dem Essen oder auch Cocktails gekonnt eine besondere Note verleihen können. Ob Dekoration oder extra Gewürznote – ein bisschen Abwechslung schadet nie.

Alternativ dazu gibt es jede Menge interessanter Bücher, die einem das Thema näherbringen können. Diese haben den Vorteil, dass sie erstens hübsch im Bücherregal anzusehen sind und immer wieder zur Hand genommen werden können, um sein Wissen aufzufrischen.

Der eigene Kräutergarten

Wer einen kleinen Garten sein Eigen nennt, hat eine hervorragende Möglichkeit, sich seinen eigenen Vorrat an Kräutern anzulegen. Die Gestaltungsfreiheit ist dabei nahezu unendlich. Jedem bleibt selbst vorbehalten, ob er den ganzen Garten zu einem Kräuterparadies umgestalten möchte oder nur einzelne Beete dafür reserviert.

In größeren Gärten ist ein sogenanntes Kräuterrad ein sehr schöner Blickfang. Mithilfe von Pflastersteinen wird dabei ein beliebiges Muster in den Boden gelegt. Anschließend kann jede Sektion mit unterschiedlichen Kräutern bepflanzt werden.

Kräuter am Balkon

Auch auf dem Balkon ist es möglich, Kräuter zu pflanzen. Neben dem Vorrat an Würzmöglichkeiten für Speisen verschönern sie vor allem die Umgebung und verbreiten im Sommer einen angenehm frischen Duft. Darüber hinaus sind sie auch eine Anlaufstelle für viele nützliche Insekten.

Auf dem Balkon ist zum Beispiel eine Kräuterspirale eine clevere Möglichkeit, um auf engstem Raum eine Vielzahl unterschiedlicher Kräuter unterzubringen. Eine immer beliebtere Möglichkeit ist auch die Bepflanzung von Paletten mit Kräutern. Diese sind unter anderem in Baumärkten und bei zahlreichen Onlineshops in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Bevor der Balkon bepflanzt wird, sollte man sich allerdings Gedanken um die Ausrichtung des Balkons machen. Eine Südausrichtung bietet viel Sonne. Das heißt, es können viele Kräuter angebaut werden, sie benötigen aber auch viel Wasser und einen hohen Pflegebedarf. Doch auch auf einem Balkon mit Nordausrichtung und damit verbunden sehr geringer Sonnenausbeute muss man nicht zwangsläufig auf den Anbau von Kräutern verzichten. Das Gießen sollte hier allerdings in die Morgenstunden verlegt werden.

Kräuter in der Wohnung

Wer weder Garten noch Balkon zur Verfügung hat, kann die Kräuter auch einfach in seiner Wohnung ziehen. Diese sorgen für einen angenehmen Duft in der Wohnung und sind neben ihrer Wirkung vor allem auch noch sehr dekorativ.

Auf Plätzen mit viel Licht sind vor allem Kräuter wie Rosmarin, Basilikum oder Oregano besonders geeignet. Petersilie und Schnittlauch geben sich dagegen bereits mit wenig Sonne zufrieden und können auch an dunkleren Orten in der Wohnung platziert werden.

Kräuter konservieren

Wer erst einmal mit dem Anbau von Kräutern begonnen hat, wird sehr bald merken, dass die Ernte-Erträge mitunter sehr hoch ausfallen können. Das ist kein Problem, denn einerseits freuen sich Freunde und Verwandte sicher über eine regelmäßige Lieferung frischer Kräuter und andererseits können die Kräuter haltbar gemacht werden. Tiefgefrorene Kräuter eignen sich besser als getrocknete, weil sie in vielen Fällen das Aroma besser halten. Die Kräuter können dabei unzerkleinert in Kunststoffbeuteln eingefroren und portionsweise entnommen werden.

Fazit

Kräuter sind eine wunderbare Möglichkeit, die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen. Es macht einfach Spaß, den Pflanzen beim Wachsen zuzusehen und sie anschließend für die Verfeinerung der eigenen Speisen oder die Zubereitung von leckeren Kräuter-Tees zu verwenden.

Ihre Aromen regen unseren Geruchssinn an und ihr schöner Anblick erwärmt unser Herz. Dabei sind der Vielseitigkeit keine Grenzen gesetzt. Wer erste Erfolge mit den bekannten Klassikern wie Minze, Basilikum oder Oregano erzielt hat, kann seinen Level steigern und auf seltene Wildkräuter wie Sauerampfer oder Weißdorn umsteigen und sich so im Laufe der Zeit seine eigene Apotheke damit ausstatten.