Kategoriearchiv: Allgemeines

Herausforderungen im Pflegebereich

ANZEIGE -

Deutschland steht vor einer großen Herausforderung im Pflegebereich. Die Probleme sind bereits seit Jahren bekannt. Die dazu präsentierten Lösungen reichen bisweilen nicht aus. Es handelt sich, laut Auskunft von Kritikern der bisher präsentierten Lösungen, nur um einen minimalen Konsens. Bereits die statistisch belegten Zahlen sind besorgniserregend. Ohne zu stark ins Detail zu gehen, wollen wir unseren Lesern und Leserinnen einige Fakten präsentieren. Dahingehend lassen sich bereits sehr viele einzelne Herausforderungen herauslesen. Wer sich beispielsweise die Zahlen im Zeitvergleich ansieht, erkennt diese Probleme. In den ersten 10 Jahren seit der Jahrtausendwende sind die Zahlen massiv angestiegen. Um ein Viertel sind die Zahlen gestiegen. In Zahlen gegossen bedeutet dies, dass man von knapp über zwei Millionen Pflegebedürftigen ausgegangen ist. Bis in das Jahr 2030, so hat man errechnet, würde die Zahl der Pflegebedürftigen auf weit über drei Millionen ansteigen. Man geht von einer Steigerungsrate von etwa drei Prozent im Jahr aus. Die Lücke kann man allein durch die Ausbildungen im Pflegebereich in Deutschland nicht schließen. Was man von politischer Seite herausgearbeitet hat, reicht für die Alterspflege in Deutschland nicht aus. Derzeit wird die personelle Lücke in Deutschland durch Pflegekräfte aus dem Ausland gefüllt. Primär handelt es sich um Pflegekräfte aus Osteuropa. Das Pflegepersonal aus den östlichen Nachbarländern ist in Deutschland aus verschiedenen Gründen sehr beliebt.

Warum Pflegekräfte aus dem Osten so beliebt in Deutschland sind

Pflegekräfte aus Osteuropa findet man vor allem im Bereich der häuslichen Pflege. Es gibt viele Vorteile, die allerdings nicht nur aus Sicht des Pflegebedürftigen interessant sind. Erstens sind sie aufgrund er kulturellen Nähe sehr geschätzt. Zusätzlich haben die meisten Pflegekräfte aus Osteuropa auch eine gute Ausbildung, die diese in Deutschland bei ihrer Arbeit einbringen können. Natürlich spricht auch das geringere Lohnniveau dafür, Pflegekräfte aus dem Ausland anzuwerben. Der deutsche Staat fördert die Pflege auch durch das Pflegegeld.

Die Kosten der Pflege

Grundsätzlich übersteigen die Kosten der Pflege aber die Summe des gesetzlich festgelegten Pflegegeldes. Selbst wenn man auf die Förderungen des Staates zugreift, werden die Kosten noch nicht zur Gänze gedeckt. Man ist in der Praxis meist auf Zuschüsse oder Sozialhilfen angewiesen, um die Kosten decken zu können.

Welche Nagellackfarbe passt zu mir? 

ANZEIGE -

Normalerweise weiß man ganz genau, welcher Lippenstift die Lippen gekonnt in Szene setzt und welcher Lidschatten die Augen perfekt in den Fokus rückt. Bei Nagellacken hingegen machen sich viele Menschen nur wenig Gedanken darüber, welcher Farbton tatsächlich zu Hauttyp und Persönlichkeit passt. Unter Beachtung dieser Faktoren können Nagellacke zu echten Highlights eines Looks avancieren. Besonders farbliche Kontraste, die auf den Hauttyp abgestimmt wurden, sehen besonders schön aus.

Zu jedem Hauttyp passen bestimmte Farbtöne

Farben, die eher in eine kräftige oder gar grellere Richtung gehen, eignen sich am besten zu dunkleren Hauttönen. Dann kommen diese nämlich so richtig zur Geltung, da sie ihre strahlende Wirkung hierbei völlig entfalten können. Wenn man über eine eher hellere Haut verfügt, dann gilt es bei den Kontrasten vor allem dem Unterton Aufmerksamkeit zu schenken. Ein roter Nagellack mit Blaustich beispielsweise eignet sich hervorragend für hellere Hauttypen und sorgt für einen tollen Hingucker, der den Look aufwertet.

Bei einem braunen bzw. gebräunten Teint bieten sich Nagellacke mit metallisch erscheinender Optik an. Auch wenn man eine dunkle Haarfarbe, blaue oder grüne Augen hat. Hierbei spielt eine explizite Farbtöne eine weniger große Rolle, vielmehr sollten die Farben glitzern oder schimmern. Empfehlenswert sind unter anderem Töne in Bronze, Blau, Gold, Silber und Violett, da diese tolle und stimmige Kontraste resultieren lassen. Aber auch dunkle Töne wie Grau oder Schwarz können einen tollen Look unterstreichen.

Auch die Persönlichkeit ist ein wichtiger Faktor

Ebenfalls die Persönlichkeit eines Menschen gilt es bei der Auswahl der Nagellackfarbe zu beachten. Du bist eher still und zurückhaltend? Dann sollten knallige Farben womöglich nicht deine erste Wahl sein und Du solltest dich vielmehr für dezentere Töne entscheiden. Auch wenn man als Person offenherzig und kontaktfreudig ist, sollten die ausgewählten Töne nicht zu aufdringlich wirken. Dennoch können starke, matte Farbtöne den offenen Charakter eines Menschen wunderbar auch mit Nagellack hervorheben.

Wo kann man Nagellacke kaufen?

Selbstverständlich bei zahlreichen regionalen Einzelhändlern und bei Anbietern im Internet. Ein breit gefächertes Portfolio an den verschiedensten Farbvarianten können sich Interessierte beispielsweise im Claresa.de Nagellack Shopansehen, wo man virtuell in einer sehr großen Auswahl an Produkten stöbern kann.

Auf https://claresa.de/ gibt es nicht nur eine Vielfalt an Nagellacken zu entdecken, auch UV-Nagellacke befinden sich im Sortiment. Diese sind von der Konsistenz her dickflüssiger und deutlich haltbarer als die Gegenstücke ohne UV. Beide Produktarten sind also via Claresa zu erhalten, wo man ebenfalls viele weitere Produkte aus der Kosmetik bestellen kann.

Ein guter Tropfen für die Gesundheit: Weinkenner wussten es schon immer

ANZEIGE -

Weinliebhaber haben es schon immer geahnt und waren davon überzeugt. Ein guter Wein ist förderlich für die Gesundheit. Das wussten angeblich auch schon die alten Römer und Griechen in der Vorzeit. Wein fördert das körperliche Wohlbefinden und ein positiver gesundheitlicher Effekt ist nicht abzustreiten.

Doch welcher Wein erfüllt denn nun diese Vorgaben? Eher trocken oder lieblich? Sind süße Weine besonders empfehlenswert? Zumindest in den Punkten Gesundheit und Wohlbefinden? Und wie viel von dem Gesundheitselixier darf ich überhaupt zu mir nehmen? Ein Übermaß soll bekanntlich nicht gesund sein. Welches Maß ist denn nun gesund?

Weinkonsum und seine Wirkung – ein Prost auf die Gesundheit

  • Nachweislich werden die schädlichen Blutfette gesenkt (LDL)
  • Gefäßerweiterungen sind möglich und der Blutdruck kann sinken
  • Auch ein vermindertes Thrombose-Risiko konnte festgestellt werden
  • Bei übermäßigem Konsum besteht ein vermehrtes Herzinfarkt -und Schlaganfallrisiko
  • Nierensteine treten vermindert auf
  • Die Verdauung bekommt Schwung und wird angeregt
  • Das Krebsrisiko kann gemindert werden. Hier streiten sich die Experten noch.
  • Das der Geist angeregt wird. Natürlich nur bei einem gemäßigten Genuss

Letztendlich sind es viel mehr Vorteile als Nachteile. Natürlich beziehen sich diese Aussagen auf ein Glas Wein täglich und nicht eine Flasche.

Täglicher Konsum oder lieber nur einmal in der Woche?

Ein guter Tropfen Wein ist ein Genussmittel. Doch ist ein täglicher Konsum vertretbar? Hierzu gibt es zum Beispiel Studien der Universität Hamburg, die Wein eher in die Richtung der Genussmittel platzieren. Und eine tägliche Verköstigung nicht empfehlen.

Wer einen schmackhaften Rotwein genießen möchte, der nutzt bevorzugt die besonderen Momente. Ob nun beim Essen, bei einem Treffen mit Freunden oder einer Familienfeier. Hier ist ein edler Tropfen ein Ereignis und unterstreicht die Bedeutung als Genussmittel.

Wer das Gesundheitskonzept der alten Griechen und Römer umsetzen möchte, der sollte folgendes beachten:

  • Der Wein sollte hochwertig sein
  • Ein Rotwein ist zu bevorzugen
  • Ein bis zwei Gläser alle zwei bis drei Tage ist der optimale Weg
  • Und gerne auch mal die Sorte wechseln

Ein Glas Wein am Abend hilft beim Abschalten und das allein kann auch schon ein wichtiger Gesundheitsaspekt sein. Doch bitte hier Vorsicht. Das kann nicht jeden Tag funktionieren, denn sonst wird aus dem Genuss schnell eine Abhängigkeit.

Tipps für die hygienische Aufbewahrung von Gesichtsmasken

ANZEIGE -

Durch die Pandemie hat sich unser Alltag komplett verändert. Das Tragen von Masken und die Maskenpflicht hat sich als fester Bestandteil in unserem Leben etabliert. Doch wo bewahrt man die Masken am geschicktesten auf, daheim sowie unterwegs? Der Sinn eines Mundschutzes und der Gesichtsmaske ist es, so steril wie möglich zu sein und vor Tröpfcheninfektionen zu schützen. Damit das auch gegeben ist, ist es essentiell, die Masken verantwortungsbewusst und hygienisch aufzubewahren und sie vor schädlichen äußeren Einflüssen zu schützen. Denn was bringt das Tragen einer Maske als Vorsichtsmaßnahme, wenn die Gesichtsmaske nicht einwandfrei schützt oder bereits bei der Aufbewahrung schädlichen Einflüssen ausgesetzt war.

Handliche Aufbewahrung für unterwegs

Vor zwei Jahren noch kaum zu glauben, aber Alltagsmasken gehören heutzutage zu den wichtigsten Accessoires des Alltags. Darum ist es wichtig, einen Weg zu finden die Gesichtsmasken verantwortungsvoll zu transportieren und aufzubewahren, damit der Schutzfaktor der Masken garantiert ist. Eine fachgerechte Aufbewahrung der Alltagsmasken ist definitiv zu empfehlen. Es wird beispielsweise empfohlen, die frischen Alltagsmasken daheim in einem luftdicht verschließbaren Behälter aufzubewahren. Ein bereits gebrauchter Mundschutz sollte am besten an dessen Gummizug aufgehängt werden, sodass dieser kontaktlos trocken kann. Falls die Maske nicht sofort nach dem Tragen gewaschen oder ausgewechselt werden kann, dann sollte man sie am besten in einem luftdichten Beutel oder Maskenetui verschließen – somit ist es sehr ratsam für den Transport der Masken, stets einen Behälter mit sich zu führen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie dieser aussehen kann: ob aus Plastik, Stoff oder Metall.

Die richtige Aufbewahrung der Masken – Metallbehälter als Lösung

Eine optimale Möglichkeit für eine sorgsame und geschützte Aufbewahrung der Gesichtsmasken bieten verschiedene Metallverpackungen aus Weißblech, Aluminium oder Blech. Diese Metalldosen sind nicht nur äußerst robust, einfach zu reinigen und luftdicht verschließbar, sie sind zudem aus sehr leichtem Material hergestellt – somit optimal für den Transport unterwegs geeignet, wie dieses besonders flache Exemplar. Auch daheim können die frischen Masken perfekt in formschönen Metallbehältern gelagert werden, die nicht nur luftdicht verschließbar sind, sondern auch schädliche äußere Einflüsse perfekt abhalten. Wenn man sich nun online auf die Suche nach solchen Metallverpackungen macht, stößt man ziemlich schnell auf den Onlineshop von ADV Pax Lutec. Als Europas größter Onlineshop für Dosen aller Art, findet man dort in kürzester Zeit den passenden Behälter für die sichere Aufbewahrung der Gesichtsmasken.
Damit die Masken ihren Job problemlos erledigen können, ist es unsere Aufgabe, sie richtig zu lagern und aufzubewahren: mit passenden, sterilen Metallbehältern ist das gewährleistet.