Kategoriearchiv: Ernährung

Die Vielfalt der Kräuter

ANZEIGE -

Ob in der Küche, in der Kosmetik oder in der Medizin: Kräuter leisten dem Menschen stets gute Dienste und sind darüber hinaus ein Wohlgenuss für die Augen und die Nase. Im Garten von Mutter Natur gibt es viel zu entdecken, von den gebräuchlichen Hauskräutern bis zu wilden Ur-Kräutern.

Früher gehörte es zum Alltag, sich die Wirkung der Kräuter zunutze zu machen. Doch heute wissen viele nicht mehr, welche Schätze in ihrer unmittelbaren Umgebung lagern. Um sich die Dienste der Kräuter für die unterschiedlichen Einsatzzwecke zunutze machen zu können, sollte man sie daher zuerst einmal kennenlernen.

Die Vielfalt der Kräuter kennenlernen

Zu einem gesunden Leben und einer gesunden Ernährung gehört auch der Einsatz von Kräutern. Das Wissen, welche Kräuter für welchen Einsatz geeignet sind, lässt sich über unterschiedliche Wege aneignen. Eine Möglichkeit dazu bieten entsprechende Seminare und Kräuterwanderungen, bei denen man unter anderem auch mehr über den Einsatz von Würzkräutern in Erfahrung bringen kann. Es gibt beispielsweise einige Kräuter, die dem Essen oder auch Cocktails gekonnt eine besondere Note verleihen können. Ob Dekoration oder extra Gewürznote – ein bisschen Abwechslung schadet nie.

Alternativ dazu gibt es jede Menge interessanter Bücher, die einem das Thema näherbringen können. Diese haben den Vorteil, dass sie erstens hübsch im Bücherregal anzusehen sind und immer wieder zur Hand genommen werden können, um sein Wissen aufzufrischen.

Der eigene Kräutergarten

Wer einen kleinen Garten sein Eigen nennt, hat eine hervorragende Möglichkeit, sich seinen eigenen Vorrat an Kräutern anzulegen. Die Gestaltungsfreiheit ist dabei nahezu unendlich. Jedem bleibt selbst vorbehalten, ob er den ganzen Garten zu einem Kräuterparadies umgestalten möchte oder nur einzelne Beete dafür reserviert.

In größeren Gärten ist ein sogenanntes Kräuterrad ein sehr schöner Blickfang. Mithilfe von Pflastersteinen wird dabei ein beliebiges Muster in den Boden gelegt. Anschließend kann jede Sektion mit unterschiedlichen Kräutern bepflanzt werden.

Kräuter am Balkon

Auch auf dem Balkon ist es möglich, Kräuter zu pflanzen. Neben dem Vorrat an Würzmöglichkeiten für Speisen verschönern sie vor allem die Umgebung und verbreiten im Sommer einen angenehm frischen Duft. Darüber hinaus sind sie auch eine Anlaufstelle für viele nützliche Insekten.

Auf dem Balkon ist zum Beispiel eine Kräuterspirale eine clevere Möglichkeit, um auf engstem Raum eine Vielzahl unterschiedlicher Kräuter unterzubringen. Eine immer beliebtere Möglichkeit ist auch die Bepflanzung von Paletten mit Kräutern. Diese sind unter anderem in Baumärkten und bei zahlreichen Onlineshops in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Bevor der Balkon bepflanzt wird, sollte man sich allerdings Gedanken um die Ausrichtung des Balkons machen. Eine Südausrichtung bietet viel Sonne. Das heißt, es können viele Kräuter angebaut werden, sie benötigen aber auch viel Wasser und einen hohen Pflegebedarf. Doch auch auf einem Balkon mit Nordausrichtung und damit verbunden sehr geringer Sonnenausbeute muss man nicht zwangsläufig auf den Anbau von Kräutern verzichten. Das Gießen sollte hier allerdings in die Morgenstunden verlegt werden.

Kräuter in der Wohnung

Wer weder Garten noch Balkon zur Verfügung hat, kann die Kräuter auch einfach in seiner Wohnung ziehen. Diese sorgen für einen angenehmen Duft in der Wohnung und sind neben ihrer Wirkung vor allem auch noch sehr dekorativ.

Auf Plätzen mit viel Licht sind vor allem Kräuter wie Rosmarin, Basilikum oder Oregano besonders geeignet. Petersilie und Schnittlauch geben sich dagegen bereits mit wenig Sonne zufrieden und können auch an dunkleren Orten in der Wohnung platziert werden.

Kräuter konservieren

Wer erst einmal mit dem Anbau von Kräutern begonnen hat, wird sehr bald merken, dass die Ernte-Erträge mitunter sehr hoch ausfallen können. Das ist kein Problem, denn einerseits freuen sich Freunde und Verwandte sicher über eine regelmäßige Lieferung frischer Kräuter und andererseits können die Kräuter haltbar gemacht werden. Tiefgefrorene Kräuter eignen sich besser als getrocknete, weil sie in vielen Fällen das Aroma besser halten. Die Kräuter können dabei unzerkleinert in Kunststoffbeuteln eingefroren und portionsweise entnommen werden.

Fazit

Kräuter sind eine wunderbare Möglichkeit, die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen. Es macht einfach Spaß, den Pflanzen beim Wachsen zuzusehen und sie anschließend für die Verfeinerung der eigenen Speisen oder die Zubereitung von leckeren Kräuter-Tees zu verwenden.

Ihre Aromen regen unseren Geruchssinn an und ihr schöner Anblick erwärmt unser Herz. Dabei sind der Vielseitigkeit keine Grenzen gesetzt. Wer erste Erfolge mit den bekannten Klassikern wie Minze, Basilikum oder Oregano erzielt hat, kann seinen Level steigern und auf seltene Wildkräuter wie Sauerampfer oder Weißdorn umsteigen und sich so im Laufe der Zeit seine eigene Apotheke damit ausstatten.

Gesunde Partysnacks servieren

ANZEIGE -

Eine Party ist immer eine Gelegenheit, bei der eine Vielzahl von Snacks und Speisen aufgetischt werden. Dabei gibt es natürlich echte Partyklassiker. Angefangen von Frikadellen und Schnitzeln über Grillgut bei der Sommerparty bis hin zu einer Käseplatte oder einer Fischplatte. Neben solchen Klassikern werden oftmals auch süße Snacks angeboten. Doch gerade eine solche Party kann auch eine wunderbare Gelegenheit sein, seinen Gästen etwas Gutes zu tun. Dass sich bei den meisten Menschen Gesundheit und Ernährung mittlerweile als wichtige Themen im alltäglichen Leben etabliert haben, ist hier natürlich eine große Hilfe.

Was genau sind denn zum Beispiel gesunde Partysnacks?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat einen interessanten Artikel zum Thema 10 Regeln für vollwertiges Essen und Trinken veröffentlicht. Natürlich lassen sich diese nicht alle eins zu eins auf das Catering für eine Party übertragen. Aber Dinge wie beispielsweise die Empfehlung, vermehrt zu Obst und Gemüse als Snack zu greifen, kann hier durchaus genutzt werden. So sind Erdbeeren, Käsespieße mit Weintrauben, geschnittene Pfirsiche, Kirschen, Pflaumen oder Apfelschnitzen durchaus ein ebenso gesunder als auch gern genommener Snack auf einer Party.

Auch echte Vitaminbomben lassen sich hier verwerten. So beispielsweise Paprika in Streifen geschnitten. Fügt man eine Schüssel mit Kräuterquark hinzu, liefert das den Gästen nicht nur hochwertiges Vitamin C, sondern auch direkt noch eine Menge Calcium und Eiweiß. Nährstoffe, die essenziell sind und vom menschlichen Körper über die Nahrung aufgenommen werden müssen.

Ein weiteres Beispiel sind Lachsschnitten. Lachs ist ein vergleichsweise fetter Fisch, was bedeutet, dass er reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist. Wenn man nun aber den Lachs nicht mit Weißbrot oder hellem Baguette serviert, sondern mit einem Vollkornbaguette oder einem Körnerbrot, erhalten die Gäste über diesen Snack nicht nur Omega 3 Fettsäuren, die sehr gut für Herzgesundheit sind. Sondern sie können sich darüber hinaus wieder mit hochwertigem Eiweiß und zahlreichen anderen Nährstoffen versorgen.

Wie sieht es mit Getränken aus?

Neben gesunden Snacks lassen sich auch schnell und einfach gesunde Getränke zaubern. Cocktails sind heute bei jeder Partygesellschaft beliebt. Doch diese müssen nicht immer Alkohol enthalten. Auch alkoholfreie Cocktails aus verschiedenen Fruchtsäften werden gern getrunken. Wichtig ist dabei allerdings bei der Auswahl der Fruchtsäfte auf den Zuckergehalt zu achten. Die besten Säfte sind dabei diejenigen, die ohne Haushaltszucker oder industriellen Zucker daherkommen, sondern allein durch den Fruchtzucker der verarbeiteten Früchte gesüßt wird.

Neben Fruchtcocktails sind heute auch Smoothies sehr beliebt. Zugegeben – es gibt eine ganze Reihe Smoothies, die in ein Diätprogramm passen, aber nicht auf eine Party. Aber wenn man sich einmal in Ruhe im Netz umschaut, wird man schnell eine ganze Reihe interessanter und spannender Smoothie Rezepte finden, die sich auch wunderbar auf Partys umsetzen lassen.

Welche Partys eignen sich am besten für gesunde Snacks?

Eigentlich kann man natürlich auf jeder Party gesunde Snacks servieren. Manche Partys eignen sich aber etwas besser dazu als andere. Ein Sommerfest für Kinder beispielsweise ist ein guter Ort, für zahlreiche Obstsnacks und für Fruchtsaftbowle mit vielen frischen Früchten beispielsweise. Ein Grillfest vom Verein aus oder in der Nachbarschaft oder mit der Familie kann ebenfalls gut geeignet sein – beispielsweise um gesundes Grillgemüse anzubieten.

Auf Festen, die mit einem Buffet verbunden sind, auf dem die Gäste mehrere Hauptgerichte vorfinden, ist es auf jeden Fall sinnvoll, das Buffet mit einigen gesunden Snacks anzureichern.

Zubehör für Reiskocher für noch bessere Reisgerichte

ANZEIGE -

Du interessierst dich für asiatische Küche oder isst einfach so gerne schonend zubereiteten Reis als Beilage? Dann wirst du dir wahrscheinlich schon einen Reiskocher gekauft haben. Im Normalfall ist dem Reiskocher schon das eine oder andere Zubehör beigelegt.

Um aber auch tatsächlich in den vollen Reisgenuss zu kommen oder auch deine Familie oder Freunde zu einem stimmungsvollen Abend einladen zu können, ist es nützlich sich ein paar Extras anzuschaffen. Wir zeigen dir hier, was du dafür brauchst und geben auch Beispiele, die du einfach bestellen kannst.

Der Messbecher – für perfekt gegarten Reis

Damit bei der Zubereitung auch wirklich nichts schief gehen kann, der Garpunkt genau getroffen wird und der Reis die perfekte Konsistenz erhält, ist ein Messbecher für die Abmessung der Reismenge und des Wassers quasi unverzichtbar.

Mit dem Messbecher von Westmark lassen sich Flüssigkeiten und trockene Zutaten in verschiedenen Maßeinheiten (Gramm für Zucker, Mehl, Reis und Grieß; Milliliter für alles was flüssig ist) abmessen. Dadurch dass die Angaben in sechs verschiedenen Sprachen gehalten sind, eignet sich der Messbecher auch hervorragend für internationale Kochabende.

Ob alles so detailliert bezeichnet ist wie bei diesem Modell von Westmark oder ob die Angaben maximal minimalistisch sind, wie bei dem Messbecher von NeoLab, ist dabei natürlich den persönlichen Vorlieben überlassen.

Der Reislöffel – schont den Topf und dient als Hingucker

Ein Reislöffel hat durch seine Form und das Material Vorteile gegenüber normalen Esslöffeln. Ist er aus Holz oder Plastik, schont er den Reiskocher und verkratzt nichts. Ein schöner Reislöffel macht auch am Esstisch etwas her, wenn du den Reis zum Essen dazu stellst und sich jeder selbst nimmt.

Welches Material ist das richtige?

Wie schon angesprochen, ist im Grunde jedes Material, das den Topf des Reiskochers schont, das richtige. Der Löffel soll den Kocher ja nicht zerkratzen, es dir aber erlauben, auch fester zu schaben, falls Reis am Boden anklebt. Plastik, Bambus oder Holz erfüllen diesen Zweck.

In Zeiten steigender Umweltverschmutzung ist der Griff zur Bambusversion für dich immer eine gute Wahl, wenn du dir Gedanken um deinen ökologischen Fußabdruck machst. Die Ressource Bambus  wächst deutlich schneller nach als “normales” Holz. Sie ist auch, wenn unlackiert, wie in der Variante von KeMar, schneller abbaubar ist als das Plastikpendant.

Die Essstäbchen – mit etwas Übung stilecht genießen

Stäbchen dienen, wie auch passendes Geschirr, der Atmosphäre beim Essen. Wenn der Reis nach asiatischem Vorbild perfekt gegart worden ist, warum dann nicht auch versuchen, ihn stilecht zu essen?

Essstäbchen gibt es aus (speziellem) Holz, Bambus, Plastik oder sogar Edelstahl. Willst du Geld sparen, kannst du zu Großpackungen wie den Essstäbchen aus Holz von Concept4u greifen. Bedenke aber, dass die einzelnen Paare dann nicht für allzu viele Einsätze geeignet sind.

Etwas wertiger und langlebiger sind Stäbchen aus Bambus, was einen kleinen Aufpreis aber auch eine längere Halbwertszeit bedeutet. Diese 5 Paare Essstäbchen von Gerhannery fallen zum Beispiel in diese Kategorie.

Hast du ein Auge auf asiatisches Essbesteck aus Edelstahl geworfen, können wir dir die Cozyswan Edelstahl Essstäbchen empfehlen. Sie lassen sich ohne Probleme neben Gabel und Löffel in der Spülmaschine waschen und sind länger haltbar als Essstäbchen aus Bambus. Durch ein ausgeklügeltes Design lässt sich das Essen sehr einfach aufgreifen.

Wer es wirklich sehr edel mag, einen dicken Geldbeutel besitzt, und auf der Suche nach einem Statussymbol ist, kann sich auch Essstäbchen aus Schlangenholz zulegen. Mit der richtigen Pflege halten auch diese relativ lange und geben dem kulinarischen Themenabend den optimalen Feinschliff.

Die Reisschale – optisch top und vielfältig verwendbar

Bei Reisschalen empfiehlt es sich zu Sets zu greifen, da dadurch natürlich der Preis pro Schale sinkt. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis inklusive ansprechender aber simpler Optik bieten hier die Schalen aus Kastanienholz von Goodwei.

Die Essschalen aus Kastanienholz sind leichter als solche aus Keramik und frei von BPA. Hinzu kommt, dass sie relativ robust sind und nicht bei jedem Fall sofort zerbrechen. Neben Reis kannst du sie auch zum Anrichten von Snacks und Desserts verwenden.

Wer hingegen auf Porzellan schwört und die Optik aus heimischen China-Restaurants liebt, kann mit den Schüsseln inklusive Löffel von bick.shop nicht viel falsch machen. Du kannst damit auch asiatische Suppen servieren.

Der Ersatztopf – wenn es mal schneller gehen muss

Wer viel und gerne Reis kocht, aber nicht so gern und viel abspülen mag oder auch zum Saubermachen keine Zeit zwischen zwei Kochgängen findet, für den empfiehlt sich der Kauf eines Ersatztopfes für den Reiskocher.

Während der eine Topf noch in der Geschirrspülmaschine gewaschen wird, kann der andere schon eingesetzt werden. Wir raten dir nach Möglichkeit einen Ersatztopf vom gleichen Hersteller zu kaufen, der auch den Originaltopf fabriziert hat, wenn das nicht möglich ist, solltest du dich auf jeden Fall über die Maße informieren.

In der Regel sind Ersatztöpfe schon für relativ wenig Geld zu haben, wie dieses Modell von Reishunger. Sieh dir auch immer die seriösen Rezensionen bei den Töpfen an, denn diese enthalten oft Informationen darüber, mit welchen anderen Marken der jeweilige Topf kompatibel ist.

Die doppelte Antihaftbeschichtung des Reishunger Ersatztopfs verhindert ein Anbrennen und verzeiht auch so manches Kratzen. Das Füllvolumen von 1,2 Liter reicht leicht für bis zu vier Portionen. Genutzt mit einem passenden Reislöffel ist das Gerät noch länger haltbar als ohnehin schon.

Der Dünsteinsatz – um auch anderes zu garen

Bist du mit deinem Reiskocher sehr zufrieden und kommst erst weit nach dem Kauf auf die Idee, damit auch Gemüse zu dünsten? Das ist kein Problem, da bei den meisten Kochern Dünsteinsätze nachgeliefert werden. Oder du misst deinen Reiskocher genau aus und kaufst dir einfach einen günstigen passenden Einsatz.

Den Dünsteinsatz kannst du, wenn der Durchmesser passt, zudem auch mit anderen Töpfen als dem Reiskocher nutzen und das gute Stück ist zudem nicht nur für allerlei verschiedene Gemüsesorten sondern auch für Fisch brauchbar.

Der Haltegriff aus Nylon von GA Homefavor ist ausziehbar und ermöglicht so ein problemloses, ungefährliches Einsetzen in den Reiskocher. Auch der Boden des Behältnisses bleibt unversehrt, denn die Füße aus Silikon zerkratzen den Topf nicht. Der Dünsteinsatz ist mit Töpfen von 18 bis 28 cm Durchmesser kompatibel, weil sich der Einsatz je nach Gefäß ausdehnt.

Fazit

Natürlich, so manches Zubehör kommt über den Rang eines netten Gimmicks nicht hinaus. Im Grunde lässt sich Sushi mit einer Gabel ebenso gut oder vielleicht sogar leichter essen als mit Essstäbchen. Mit dem richtigen Zubehör aber kannst du nicht nur versuchen, asiatisches Essen so zu verspeisen wie das im Original gemacht wird.

Diese Gadgets ermöglichen dir auch, ein tolles atmosphärischen Essen asiatischer Gerichte mit Familie und Freunden zu begehen. Es gibt auch in allen Kategorien etwas für jedes Budget zu haben. Zudem kannst du auch oft zwischen mehreren Materialien wählen.

Einfach schlanker – Gesund und glücklich abnehmen ist möglich

ANZEIGE -

Schlank werden und sich trotzdem satt essen? Was zunächst wie ein Widerspruch klingt, ist in Wahrheit die einzig effektive Methode, um sein Wohlfühlgewicht zu erreichen und dauerhaft schlank zu bleiben. Das Geheimnis: Lebensmittel mit geringer Energiedichte. Dann sind sogar Süßigkeiten als kleine Belohnung erlaubt. Wer auf die richtigen Nahrungsmittel setzt, regelmäßig Ausdauer- und Krafttraining in seinen Alltag einplant und diese Lebensweise bei Bedarf mit sinnvoller Nahrungsergänzung unterstützt, wird auf der Waage dauerhafte Erfolge sehen.