Wellness-Programme selbst erstellen

Wellness ist eine Auszeit für Körper und Seele. Oft ist diese aber mit einem finanziellen Budget verbunden, über das nicht jeder verfügt. Wellness mit der ganzen Familie ist daher oft regelrecht unbezahlbar.

Die meisten Wellness-Programme richten sich sowieso eher an Einzelne oder Paare. Natürlich buchen oft zwei oder drei Freundinnen ein Wellness-Wochenende oder eine Dame wird eingeladen, per Gutschein oder alle zahlen selbst. Aber Wellness für eine Familie mit Kindern ist immer noch selten, es sei denn man bucht in einem Wellness-Hotel gleich alles für eine ganze Familie. Die meisten Familien werden aber lieber in spezielle Ferien-Parks gehen, wo die Kinder sehr viele Möglichkeiten zum Spielen haben.

Wellness ist langweilig für Kinder?

Zugegeben, es hat schon auch seinen Sinn, warum sich die meisten Wellness-Programme an Erwachsene richten und somit eher Paare oder Freunde einen Wellness-Aufenthalt buchen. Denn viele Anwendungen sind für Kinder und Jugendliche eher absolut langweilig. Es liegt daran, dass Kinder noch nicht so viel körperliche Entspannung brauchen wie Erwachsene, da sie nicht so eingespannt sind. Natürlich können sie unter Schulstress leiden. Meist hilft ihnen aber zur Entspannung und Erholung eher Bewegung an der frischen Luft oder einfach Spielen.

Hot-Stone Massagen, Fango-Packungen, Beauty- und Kosmetik-Behandlungen, Saunagänge – all dies genießen eher die Eltern, als die Kinder. Trotzdem möchte man als Familie doch gerne gemeinsam etwas unternehmen oder man hat keine Möglichkeit, die Kinder beaufsichtigen zu lassen, wenn ein Wellness-Wochenende geplant ist.

Dann ist es gut, wenn ein Schwimmbad vor Ort vorhanden ist. So könnten die Kinder schwimmen und planschen, während die Eltern sich verwöhnen lassen. Doch oft sind spielende und ins Wasser platschende Kinder in Wellness-Einrichtungen nicht gerne gesehen. Es ist und bleibt daher etwas schwierig, wenn gerade die gestressten Eltern sich mal etwas Erholung vom Alltag gönnen wollen. Daher heißt es: Kreativ werden!

Das persönliche Familien-Wellnessprogramm

Statt zu bedauern, dass man mit kleinen Kindern angebunden ist und sich nicht mal zwischendurch eine Auszeit gönnen kann, hat man die Möglichkeit doch selbst der Familie ein kleines Programm aufstellen. Ein Wochenende, an dem alle Zeit haben und keine Verpflichtungen anstehen, wird zum Familien-Wellnesswochenende erkoren! Alle Familienmitglieder sollten aktiv an der Planung beteiligt sein und sich überlegen, was sie mal gerne erleben möchten.

Witzig und gesund zugleich ist eine kleine Kneipp-Tour. Es gibt extra Parks und Gärten, in denen Groß und Klein kneippen können. Dafür geht man barfuss durch das Gelände und durchschreitet kleine Becken, in denen wadenhoch das Wasser steht. Es können auch kleine Flußläufe angelegt sein. Das macht den Kindern garantiert viel Spaß!

Ebenso passend sind sogenannte Barfuß-Pfade, in denen die Kinder verschiedene Materialien aus der Natur erleben können. So etwas kann man sich auch zuhause bauen und aufstellen. Dazu nimmt man beispielsweise eine kleine Sandfläche, eine Moosfläche, Steine und Rindenmulch. Wasserbecken stellt man dazwischen auf. Und schon kann es losgehen!

Sehr schöne Erlebnisse für die ganze Familie sind unkomplizierte Picknicks und Ausflüge in der freien Natur. Hierfür sucht man sich eine schöne Gegend aus,  am Waldrand oder ein  Fluss- oder Seeufer und plant kleine Wanderungen mit anschließenden Picknicks. Dazu empfiehlt es sich einen Bollerwagen zu kaufen.

Er ist ein äußerst praktisches Utensil für vielerlei Ausflüge, auch für spontane Stopps bei Autoreisen. Denn er kann meist zusammengefaltet und leicht im Auto transportiert werden. Ausgepackt wird er mit allerlei Nützlichem, Spielzeug, Badesachen und natürlich Essen und Trinken beladen. So ist man als Familie herrlich flexibel!

Wellness bedeutet, dass man für sein Wohlbefinden sorgt und dies geht natürlich auch ohne teure Programme und Massagen. Zum Beispiel sind die Hot Stones für die wohltuenden Auflagen auch online bestellbar, für wenig Geld. Man muss die Steine nur nach Anleitung erhitzen, abkühlen lassen und kann sie dann auflegen. Auch das geht innerhalb der Familie.

Es gibt natürlich auch Whirlpools für Zuhause, die der ganzen Familie Spaß machen. Sie kann man sogar im Winter nutzen. Allerdings sollte es ein Modell sein, das nicht allzu viel Lärm macht, sonst fühlen sich die Nachbarn gestört.

Schöne Wellness-Erlebnisse, die man bereits genossen hat, kann man versuchen zuhause zu kopieren. Nicht  für alles braucht man Fachleute und professionelle Utensilien. Kleine Wellness-Startersets sind somit eine gute Geschenkidee.

0 Kommentare