Search Results for: zahlungen

Versicherungen nebenbei: Warum Versicherungen nicht selten unentdeckt bleiben

Versicherungen sind in Deutschland beliebt. Die Menschen haben nun mal das Bedürfnis nach Sicherheit und dieses wird mittels einer Versicherung befriedigt. Doch oftmals besitzen wir Versicherungen, von denen wir gar nichts wissen.

Vielleicht hast du auch schonmal PayPal benutzt — dann aber wohl aus dem Grund, weil du einfach und schnell bezahlen wolltest. Seit 2017 besitzt PayPal aber noch ganz andere Leistungen. Doch der Dienstleister ist damit nicht alleine.

Kostenlose Versicherungen: Kaum einer weiß davon

Dienstleister für Zahlungen gibt es mittlerweile zu genüge. Jeder Dienst ringt um neue Nutzer, denn nur durch die Transaktionsgebühren lässt sich das Geschäftsmodell überhaupt finanzieren. PayPal hat sich über die Jahre hinweg einen Namen gemacht durch Betrugsschutz und Käuferschutz.

Wer über PayPal seine Waren bezahlt, der weiß, dass dieses Geld im Notfall zurückgefordert werden kann. Ein Notfall wäre, wenn es sich beim Verkäufer um einen Betrüger gehandelt hat. Wichtig ist dabei auch der Support, welcher bei diesem Anbieter an 24 Stunden am Tag zu sieben Tagen in der Woche erreichbar ist.

Einen solchen Käuferschutz haben reguläre Anbieter (oder auch Banken) selbstverständlich nicht. Das ist als Bank auch kaum möglich zu regulieren. Um sich davor zu schützen, bleibt alternativ eine Versicherung. Diese Kosten lassen sich durch den Service sparen.

Im Jahr 2017 hatte PayPal sogar eine kostenlose Reiserücktrittsversicherung bis 300 Euro eingeführt, jedoch kürzlich wieder eingestellt. Der Versicherungsschutz ist jedoch bis Ablauf für jeden Nutzer, welcher diesen Service aktiviert hat, verfügbar.

Versicherungen als Teil des Geschäftsmodells

Doch nicht alles muss unbedingt kostenlos sein. Wenn du Kontoführungsgebühren zahlst, dann weißt du was ich meine. Obwohl der Bank somit eine gewisse Sicherheit gegen wird, werden Gebühren für die Aufbewahrung fällig. Das machen insbesondere die traditionellen Banken. Die kleineren Banken haben eine ganz andere Idee.

Neben einem kostenlosen Kontomodell gibt es bei der N26 Bank zum Beispiel ein Konto für 9,99 Euro im Monat. Neben etlichen kostenlosen Möglichkeiten gibt es außerdem eine Versicherung für Notfälle auf Reisen, Flug- und Gepäckversicherung, Versicherungsschutz für Ski und Wintersport und versichertes Car-, Scooter- und Fahrrad-Sharing.

Beim nächsten Kontomodell zu 16,90 Euro im Monat gibt es obendrein einen Versicherungsschutz von Mietautos im Ausland und Versicherungsschutz bei Schäden und Diebstahl von Smartphones. Damit ist diese Bank aber längst nicht mehr alleine. Immer mehr springen auf diesen Zug auf, denn der Mehrwert ist dem Kunden wichtig.

Dieser Mehrwert zeigt sich nun mal auch bei den Kosten. Sofern ein Nutzer diese Versicherungen separat abgeschrieben würde, wäre der Betrag deutlich höher als die Kosten für das Konto. Dies bringt das System ins Wanken: Sind kostenlose Versicherungen in Zukunft für alle möglich?

Warum PayPal so beliebt ist

Zweifelsfrei könnte man behaupten, dass PayPal den Trend für kostenfreie Zusatzleistungen geebnet hat. Doch warum ist PayPal so beliebt? Mit über 200 Millionen Nutzern ist PayPal ein etablierter Service. Die Besonderheiten liegen klar bei der Schnelligkeit der Transaktionen, der Sicherheit (keiner sieht die Kreditkartendaten ein) und bei den Möglichkeiten.

Damit ist gemeint, dass PayPal beinahe jeder Onlineshop unterstützt. Mittels Express-Kauf kann über PayPal sofort gekauft werden, ohne einen lästigen Checkout-Prozess durchzuführen. Zusätzlich lässt sich auch problemlos bei Online Casinos einzahlen (Übersicht: Online Casino PayPal). Hiermit hatten in der Vergangenheit noch Zahlungsabwickler ihre Probleme.

Fazit

Es zeichnet sich ein klarer Trend ab. Kostenlose Versicherungen werden immer beliebter und es ist davon auszugehen, dass hierbei auch traditionelle Banken einsteigen werden. Allerdings muss jeder auch sicherstellen, dass der Versicherungsschutz entsprechend ausreicht. Nicht immer ist dies der Fall.

Wissenswertes zur Krankenhaustagegeldversicherung

Das Risiko zusätzlicher Kosten bei einer stationären Behandlung wir durch den Abschluss einer Krankenhaustagegeldversicherung versichert. Die vereinbarte Summe wird dem Versicherten für jeden Tag des Krankenhausaufenthaltes ausgezahlt. Bezüglich der Vorerkrankungen und der Karenzzeit ist in dem Abschnitt „Vertragsabschluss“ eine genauere Erklärung gegeben. Bei einer Krankenhaustagegeldversicherung wird nicht ein konkret entstandener Schaden versichert. Hier handelt es sich um eine Versicherung, welche die festgesetzte Summe pro Tag im Krankenhaus auszahlt.